Dr. Dominik Spitzer

„Wir müssen weg von der Politik nach Bauchgefühl“ - SPITZER kritisiert Sperrstunde

Sperrstunde Bayern

"Die Sperrstunde für die Gastronomie ist ein effektives Mittel zur Kontaktreduktion." Das behauptet die Staatsregierung auf Anfrage des Landtagsabgeordneten Dr. Dominik Spitzer. Eine echte wissenschaftliche Grundlage für diese Aussage - wie vom FDP-Politiker eingefordert – blieb jedoch aus.

Spitzer dazu: „Wir müssen nach mehr als einem Jahr Pandemie von der Politik nach Bauchgefühl wegkommen und hin zu einem wissenschaftsbasierten Regierungshandeln. Niemand kann mir erklären, warum in der Dorfwirtschaft um Mitternacht die letzte Runde läutet, während bei einer Hochzeit bis in die Puppen gefeiert werden darf. Es drängt sich der Verdacht auf, dass es sich bei der Sperrstunde in der Gastronomie - wie so oft in der Pandemie – um nichts anderes als Symbolpolitik handelt. Aus medizinischer Sicht macht sie jedenfalls keinen Sinn. Dem Virus ist egal, wann man sein Bier trinkt“, so Spitzer.

Hier geht´s zur Anfrage