SPITZER: FFP2-Masken-Zwang beenden, Corona-Freiheitstag festlegen

Corona-Freiheitstag

In Bayern herrscht – im Gegensatz zu anderen Bundesländern – in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens wie dem ÖPNV die FFP2-Masken-Pflicht. Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Dr. Dominik Spitzer hält diese Regelung für überholt und fordert von der bayerischen Staatsregierung ein generelles Umdenken bezüglich der Corona-Regeln:

„Die FFP2-Masken-Pflicht muss fallen, der Corona-Freiheitstag endlich kommen! Die Menschen haben mittlerweile alle die Möglichkeit, sich impfen zu lassen oder sich durch entsprechende Maßnahmen gegen das Virus zu schützen. Damit wäre ein generelles Ende der Maskenpflicht für Geimpfte und Genesene, mit wenigen Ausnahmen, verbunden.

Die FFP2-Maske hat uns einen guten Dienst geleistet, sie ist jetzt aber nicht mehr nötig. Im Sommer hat sich ohnehin gezeigt, dass FFP2-Masken oft nicht richtig getragen werden. Sie sitzen zu locker oder werden falsch aufgesetzt. Dadurch haben sie gegenüber medizinischen Masken keinen wirklichen Vorteil. Deshalb ist die Minimalforderung, auf medizinische Masken zu wechseln.

Die bayerische Staatsregierung muss den Menschen einen Termin für einen Freiheitstag nennen, ihnen mehr Eigenverantwortung zutrauen und vor allem eine Perspektive geben. Die Menschen sehnen sich nach mehr Normalität in ihrem Alltag. Auch ohne Freiheitstag fordern wir die Beibehaltung der kostenlosen Corona-Tests, denn 3G darf nicht zur Spaltung der Gesellschaft führen.“