Dr. Dominik Spitzer

SPITZER: Staatsregierung muss zielgerichtete Corona-Teststrategie vorlegen – Menschen in Bayern maximal verunsichert

Zur Eindämmung des Corona-Virus setzt die bayerische Landesregierung auf Massentests. Auch Menschen ohne Symptome können sich seit dem 1. Juli auf Kosten des Freistaats testen lassen. Dazu der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Dr. Dominik Spitzer:

"Ministerpräsident Markus Söder und Gesundheitsministerin Melanie Huml setzen bei der bayerischen Teststrategie auf ihr Bauchgefühl. Es fehlt an einem echten Konzept, das sich an wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert. Es fehlt an einem systematischen Vorgehen und an transparenter Kommunikation. Die Folge: Die Menschen in Bayern sind maximal verunsichert.

Das Gesundheitsministerium muss endlich so schnell wie möglich klare Leitlinien für die vorzunehmenden Testungen vorlegen. Vor allem Personengruppen aus dem medizinischen Bereich, das Personal in Schulen, Kitas und Pflegeeinrichtungen sowie pflegende Angehörige und Risikogruppen warten auf eindeutige Informationen aus München."