Dr. Dominik Spitzer

Corona-Virus - SPITZER fordert schnelles Handeln für die Sicherheit der Helfer

Die Corona-Virus-Infektionen steigen. Auch immer mehr Helfer sind inzwischen betroffen. Der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Dominik Spitzer sieht hier schnellen Handlungsbedarf.

"Wir müssen das medizinische Personal besser schützen. Die Versorgung der Ärzte und Helfer mit Schutzmaterial ist absolut mangelhaft. Es fehlt am Nötigsten: Atemmasken, Schutzanzügen, Desinfektionsmitteln. Das kann ich als praktizierender Arzt bestätigen. Hier müssen die entsprechenden Stellen zügig nachbessern und den Mangel beseitigen.

Für die Zukunft müssen wir uns darüber Gedanken machen, wie wir so etwas verhindern. Ich denke an eine Bevorratung solcher Utensilien. Es darf nicht noch einmal passieren, dass denjenigen, die für die medizinische Versorgung der Menschen Verantwortung tragen, das Handwerkszeug dafür ausgeht", so Spitzer.

Der gesundheitspolitische Sprecher dankt den bayerischen Ärztinnen und Ärzten und den Helfern für ihren Kampf gegen das Corona-Virus. "Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger, Sachbearbeiter – sie alle arbeiten auf Hochtouren unter Hintanstellung ihrer persönlichen Bedürfnisse. Es ist bemerkenswert, mit wie viel Arbeitseinsatz und Willen sie dies leisten. Neben der sich verbreitenden Hysterie ist es an dieser Stelle wichtig, Danke zu sagen."