Dr. Dominik Spitzer

SPITZER kritisiert geplanten Demenzpakt: Söder muss seine Symbolpolitik endlich beenden

Das Gesundheitsministerium plant einen Bayerischen Demenzpakt mit Vertretern von Kommunen, Kirchen, Zivilgesellschaft, Wohlfahrts- und Betroffenenverbänden. Dazu der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Dominik Spitzer:

"Mir erschließt sich der Sinn eines solchen Paktes nicht. Das Problem, dass wir aktuell keine adäquate Versorgung für demenziell Erkrankte haben ist hinlänglich bekannt, genauso wie die Tatsache, dass sich die Situation in den nächsten Jahren rasant zuspitzen wird. Wir erwarten eine Verdreifachung der Demenzerkrankten bis 2036.

Ein Demenzpakt wird uns im Kampf um eine bessere Versorgung nicht weiterbringen. Wir brauchen vielmehr beherzte Initiativen der Staatsregierung um Bürokratie abzubauen, die Rahmenbedingungen in der Pflege zu verbessern und alternative Wohnformen wie Demenzdörfer auch in Bayern zu ermöglichen.

Ministerpräsident Söder forderte kürzlich ein Modernisierung-Gesetz für schnellere Investitionen. Einen ähnlichen Elan würde ich mir auch beim Thema Pflege und Demenz wünschen. Für eine weitere Kampagne mit Hochglanzflyern und noch mehr Runden Tischen haben weder die Betroffenen noch die Leistungserbringer Verständnis, die jetzt bereits am Limit arbeiten. Söder muss endlich Nägel mit Köpfen machen - und seine Symbolpolitik beenden."