Dr. Dominik Spitzer

SPITZER zu Vorfällen in Senioren-WG: Wir brauchen eine professionelle Pflegeberatung

Vernachlässigung, falsche Medikation und Hygieneprobleme: Berichte über eine Reihe von Vorfällen in einer Senioren-WG im Raum Augsburg sorgen für Entsetzen. Dazu der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Dominik Spitzer:

"Die geschilderten Pflegemängel – sollten Sie den Tatsachen entsprechen – sind nicht hinzunehmen und müssen mit leistungs- oder strafrechtlichen Konsequenzen geahndet werden. Jedoch warne ich vor einem pauschalen Urteil über alternative Wohnformen und einer Verschärfung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Senioren-WGs. Wir sollten nicht den Fehler machen und uns durch immer härtere Auflagen und mehr Bürokratie die Luft zum Atmen nehmen.

Eine alternative Wohnform heißt so, da sie eine Alternative zum Heimaufenthalt darstellen soll. Hier die gleichen Maßstäbe wie in einer stationären Einrichtung anzusetzen ist absurd. Vielmehr sollten wir die Sektorengrenzen in der Pflege abbauen, als immer neue und höhere Mauern aufzubauen. 

Zweidrittel aller Pflegebedürftigen in Bayern werden ambulant versorgt. Was wir brauchen, um Missständen in der ambulanten Pflege entgegenzutreten, ist mehr Selbstbestimmung und Begleitung der Pflegebedürftigen, durch eine flächendeckende und professionelle Pflegeberatung