Dr. Dominik Spitzer

SPITZER zur Krankenhaus-Studie: Überversorgung kann geheilt werden

Die Krankenhaus-Studie der Bertelsmann-Stiftung ist zu dem Ergebnis gekommen, dass in Deutschland und Bayern zu viele Krankenhäuser existieren. Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dr. Dominik Spitzer, sieht Lösungsmöglichkeiten: 

„Die gute Nachricht vorweg: Krankenhaus-Überversorgung kann geheilt werden und zwar ohne gravierende Abstriche bei der Qualität oder der Versorgung vor Ort. Die Medikamente heißen: Selbstverantwortung, Fusionen und Spezialisierung. 

Zentrale Regelungen zur Versorgung scheitern in Bayern häufig an regionalen Besonderheiten. Wir wollen es deswegen den Verantwortlichen vor Ort ermöglichen, mit den regionalen Akteuren tragfähige Konzepte zu entwickeln. Klinik-Verbünden können helfen, Schließungen zu vermeiden. Unrentable Häuser können sich gesundschrumpfen und künftig als Gesundheitszentren die medizinische Grundversorgung in der Fläche sicherstellen. Die verbleibenden Häuser können im Gegenzug mehr Personal und bessere Geräte erhalten, um sich zu spezialisieren. Als Akutkrankenhäuser sichern sie künftig zentral ein Höchstmaß an medizinischer Qualität. 

Das Rezept zur Zukunft der Krankenhaus-Versorgung liegt auf dem Tisch – es wird Zeit, dass Bayern die Medikamente einnimmt.“