Dr. Dominik Spitzer

SPITZER: Es droht der Pflegekollaps

Mehr als jedes vierte Heim kann die Fachkraftquote nicht einhalten

„Die Fachkraftquote wird in bayerischen Alten- und Pflegeheimen immer seltener eingehalten.“ Zu diesem Schluss kommt der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Dr. Dominik Spitzer. Seine Anfrage zum Plenum hat ergeben, dass zuletzt mehr als jedes vierte Heim in Bayern die sogenannte Fachkraftquote nicht eingehalten hat. In Deutschland ist eine Fachkraftquote von mindestens 50 Prozent vorgeschrieben. Bei mehr als vier pflegebedürftigen Personen muss damit mindestens jede(r) zweite weitere Beschäftigte eine Fachkraft sein.

Dr. Spitzer weiter: „Das Ergebnis verwundert mich nicht. Seit Jahren verschärft sich der Fachkräftemangel in der Pflege. Inzwischen fehlen schon 5.000 Pflegefachkräfte im Freistaat. Die starre Fachkraftquote wurde vor Jahrzehnten ohne wissenschaftliche Fundierung eingeführt. Jetzt müssen alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um einen Pflegekollaps zu vermeiden. Dazu gehört eine schnellere Anerkennung ausländischer Fachkräfte, eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen sowie eine Entbürokratisierung. Es muss mehr Zeit für das Wesentliche bleiben: die Pflege und Betreuung der Menschen.“

Die Anzahl der festgestellten Quoten-Mängel stieg von 143 im Jahr 2013 auf 530 in 2017.

Die aktuell verfügbaren Zahlen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege für 2017 beziehen sich auf 1.885 bayerische Pflegeeinrichtungen.

Antwort des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege