Dr. Dominik Spitzer
Der Gesundheit verpflichtet
der Freiheit verbunden

Über mich

Gesundheits- und pflegepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag
Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege

Geboren in Kempten, verheiratet, drei Kinder
Niedergelassener Hausarzt, Betriebsmediziner und Stadtrat in Kempten

Download Pressefoto

Positionen

Im Folgenden können Sie sehen, welche Themen mit am Herzen liegen und wofür ich mich im Landtag einsetze:

Gesundheit

Als praktizierender Hausarzt in Kempten kenne ich die Schwächen unseres Gesundheitsystems nur zu gut. Überbordende Bürokratie, Planwirtschaft und Staatsmedizin haben zum Ärztemangel geführt, wie wir ihn jetzt und in Zukunft erleben dürfen. Ich setze mich für den freien Arztberuf und für eine moderne und flächendeckende medizinische Versorgung der Bürger auf dem Land und in der Stadt ein.


Bildung

Das bayerische Bildungssystem ist gut. Allerdings stehen unsere Kinder heutzutage im weltweiten Wettbewerb, weshalb gut nicht mehr reicht. Wir brauchen in Bayern die beste Bildung der Welt! Hierzu bedarf es einer Reform des Schulsystems hin zur eigenverantwortlichen Schule, die sich um die individuellen Stärken und Schwächen der Kinder kümmert. Was die Medizinerausbildung angeht stehe ich für die Abschaffng des NC.

Pflege

Die pflegerische Versorgung der Menschen ist eine der drängensten Herausforderungen unserer Zeit. Wir müssen schnell die Rahmenbedingungen verbessern! Dazu zählt eine Reform der Pflegeversicherung, bessere Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte, eine bessere Akquise von ausländischen Fachkräften, eine Flexibilisierung der bestehenden gesetzlichen Vorgaben und ein Vorantreiben der Digitalisierung in der Pflege.

Mobilität

Ich setze mich für einen modernen ÖPNV ohne ideologische Scheuklappen ein. In meinem Wahlkreis, dem Allgäu fordere ich die Ersetzung der Diesellok durch Wasserstoffzüge und eine Modellregion für autonomen ÖPNV auf dem Land. Die Tickets für Schüler und Auszubildende müssen dabei selbstverständlich kostenfrei werden.

Neuigkeiten

Bekommen Sie einen Einblick in meinen Alltag im Bayerischen Landtag

Meldungen

Auf ihrer dreitägigen Klausurtagung in Bamberg hat die FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag ein Positionspapier zur Zukunft der Pflege veröffentlicht. Die Alterung der Gesellschaft stellt uns bei der Pflege vor enorme Herausforderungen. Bayern ist weder personell noch finanziell auf die steigende Zahl von Pflegebedürftigen vorbereitet. Bis 2030 fehlen im Freistaat 60.000 Pflegekräfte – so aktuelle Prognosen. Dazu der Fraktionsvorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag Martin Hagen: "Das Pflegeschiff fährt mit Volldampf auf einen Eisberg zu. Man weiß seit Jahren, welche katastrophale Konsequenzen ein Aufprall haben würde, aber keiner steuert gegen. Mit unserer Agenda wollen wir den Kurs neu setzen. Wir wollen die Selbstbestimmung Pflegebedürftiger stärken, Fachkräfte sichern und Bürokratie abbauen – nach dem Motto: weniger Zeit für Papierkram, mehr Zeit für die Menschen. Dr. Dominik Spitzer, gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion ergänzt: "Pflegebedürftige finden keinen Pflegedienst oder Heimplatz mehr, pflegende Angehörige sind am Limit. Schuld sind Überregulierung und Bürokratie. Der Status Quo der staatlichen Überregulierung hat ausgedient. Wir setzen lieber auf neue Ideen und Techniken, Entbürokratisierung, einen aktivierenden Sozialstaat sowie die Selbstbestimmung der Menschen durch Einführung eines liberalen Pflegebudgets. Das Problem in der Pflege ist, dass es keinen funktionierenden Markt gibt."

Der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Dominik Spitzer kritisiert zum Start der ersten Bayerischen Demenzwoche die Staatsregierung in Ihrem Engagement für Demenzerkrankte:
„Bis 2036 wird die Zahl der Demenzerkrankten in Bayern von 100.000 auf zirka 340.000 ansteigen. Wir haben nicht einmal heute die passenden Angebote, um alle demenziell Erkrankten adäquat zu versorgen. Wir müssen schnell neue Arten der Versorgung wie Demenzdörfer andenken und fördern, um die Betroffenen zu entlasten und eine bedarfsgerechte Hilfe anzubieten. Hierzu fordern wir, dass der Bayerische Demenzfonds in einen Demenz- und Innovationsfonds umgewandelt und mit mehr Mitteln ausgestattet wird. Aktuell sind gerade einmal 800.000 Euro für den Demenzfonds eingestellt. Auch brauchen wir schnell flexiblere Rahmenbedingungen für die Finanzierung und den Betrieb von Einrichtungen für Demenzpatienten. Uns läuft die Zeit davon“, so Spitzer.

Der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Dominik Spitzer kritisiert die vom Ministerrat beschlossene Landarztquote in Bayern: „Anzunehmen, dass sich junge Menschen gleich zu Beginn eines sechs Jahre langen Studiums für eine Fachrichtung entscheiden, hilft niemandem. Wir müssen die Ursachen für den Landarztmangel bekämpfen und nicht Studierende mit Knebelverträgen auf das Land zwingen“.

Die Regierungskoalition aus #CSU und #FW hat heute in einem Dringlichkeitsantrag die Frage gestellt, wie viele Ärzte aus welchen Gründen noch nicht an die Telematikinfrastruktur angeschlossen sind. Da gibt man als Betroffener doch gerne Nachhilfe 👨🏼‍⚕️💻 #serviceopposition #TI #ePA #fdpltby #Digitalisierung #Medizin

„Die Fachkraftquote wird in bayerischen Alten- und Pflegeheimen immer seltener eingehalten.“ Zu diesem Schluss kommt der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Dr. Dominik Spitzer. Seine Anfrage zum Plenum hat ergeben, dass zuletzt mehr als jedes vierte Heim in Bayern die sogenannte Fachkraftquote nicht eingehalten hat. In Deutschland ist eine Fachkraftquote von mindestens 50 Prozent vorgeschrieben. Bei mehr als vier pflegebedürftigen Personen muss damit mindestens jede(r) zweite weitere Beschäftigte eine Fachkraft sein.

Mein politischer Werdegang

Seit 10 Jahren Stadtrat in Kempten, Ausschuss für Schule und Sport, Verkehrsausschuss, Behindertenbeirat, Aufsichtsrat Klinikum KE-OA

  • 1967

    Geburt in Kempten (Allgäu)

  • 1994

    Promotion an der Universität Mainz

  • 2008

    Eintritt in die FDP

  • 2008

    Wahl zum Stadtrat in Kempten

    Ausschuss für Schule und Sport, Verkehrsausschuss, Behindertenbeirat, Aufsichtsrat Klinikum KE-OA
  • 2010

    Wahl zum Kreisvorsitzenden der FDP Kempten

    Dieses Amt habe ich 2018 an meinen Nachfolger Frank Häring abgegeben, um mich auf die Arbeit im Landtag zu konzentrieren
  • 2018

    Einzug in den Bayerischen Landtag

  • 2018

    Gesundheits- und pflegepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag

Mein Büro

Egal ob Presseanfrage, Bürgeranliegen oder Einladungen: Mein Team steht Ihnen jederzeit gerne als Ansprechpartner zu Verfügung

Michael Käser

Persönlicher Referent
Fon
015123576554

Gesundheitswirt (M.A.)

Iris Hiltensberger

Pressereferentin

Sascha Vugrin

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raphael Helfrich

Studentischer Mitarbeiter

Kontakt

Kommen Sie mit mir in Kontakt. Ich freue mich auf Ihre Anfragen.

Bodmanstraße 24
87439 Kempten
Deutschland

Tel.
0831 590323 09
Fax
0831 590323 08